Aus- und Weiterbildungspädagoge oder Berufspädagoge – was ist der Unterschied?

Die Fortbildungen zum Aus- und Weiterbildungspädagogen (AWP) und Berufspädagogen (BP) unterscheiden sich hinsichtlich der Ebene der Abschlüsse und der Inhalte. Die Tabelle auf dieser Seite hilft Ihnen, sich die für Sie passende Fortbildung zu entscheiden.

Beide Fortbildungen bauen aufeinander auf. Sie unterscheiden sich wie folgt:

Besprechung von Themen an einer Pinnwand

Ein AWP kümmert sich v. a. um die gezielte Aus- und Weiterbildung von Auszubildenden, Mitarbeitern und Teilnehmern und unterstützt diese durch gezielte Lernbegleitung. Mit diesem Abschluss weisen Sie nach, dass Sie Bildungsprozesse in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung ganzheitlich planen und durchführen können.

Die AWP-Prüfung ist auf der Ebene der Fachwirte/Industriemeister (zukünftig: “Bachelor Professional”) eingeordnet. Das entspricht der Ebene DQR6 des Deutschen Qualifikationsrahmens.

Ein BP sieht die berufspädagogischen Aufgaben und Tätigkeiten aus der Management-Perspektive und betrachtet die Auswirkungen auf das gesamte Unternehmen. Mit diesem Abschluss weisen Sie nach, dass Sie berufspädagogisch professionell agieren und Managementaufgaben übernehmen können.

Die BP-Prüfung ist auf der Ebene der Betriebswirte (zukünftig: “Master Professional”) eingeordnet. Das entspricht der Ebene DQR7 des Deutschen Qualifikationsrahmens.

Diese Tabelle der prüfungsrelevanten Inhalte gibt Ihnen eine erste Übersicht und lässt teilweise erkennen, wie der BP-Abschluss auf den AWP aufbaut.

inhalte_awp_bp_vergleich-2

 

Concept Map AWP/BPDiese weiterführende Concept-Map gibt Ihnen einen guten Überblick über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Inhalte der beiden Prüfungen . Sie stellt auch dar, wie die AWP und BP aufeinander aufbauen bzw. miteinander “verflochten” sind.

 

Bildquellen: pixabay.com – rawpixel, AlexanderStein